Bildung

Ferienprogramm "Wasserspiele" im Bucerius Kunst Forum

Im August 2015 hat das Bucerius Kunst Forum ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren auf die Beine gestellt. Unter dem Titel "Wasserspiele" wurden mit Unterstützung der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz zweitägige Kurse angeboten, die sich jeweils an eine jüngere und eine ältere Gruppe von Schülern richteten. Dabei näherten sie sich dem nassen Element aus künstlerischer Perspektive.

 

Am ersten Tag trafen sich die Kinder im Bucerius Kunst Forum. Dort hatten sie zunächst die Möglichkeit, die Ausstellung „Über Wasser. Malerei und Photographie von William Turner bis Olafur Eliasson“ zu besuchen. So gewannen sie ganz eigene Eindrücke davon, wie sich Künstler in Vergangenheit und Gegenwart mit dem Element Wasser auseinandergesetzt haben und es noch heute tun. Bei einem Spaziergang entlang der Binnenalster und den Fleeten kam dann der Fotoapparat zum Einsatz, um die verschiedenen Erscheinungsformen von Wasser bildlich festzuhalten. Im Atelier des Bucerius Kunst Forums konnten sie die gewonnenen Eindrucke schließlich selbst mit Stift, Kreide und Pinsel zu Papier bringen.

 

Der zweite Tag begann auf der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe. Die jüngeren Kinder erkundeten die dortige Ausstellung mit Taschenlampen im Dunkeln und fotografierten die Kunstwerke im wahrsten Sinne des Wortes in ganz neuem Licht. Aus Ton formten sie anschließend eigene Objekte, die durch einen eingearbeiteten Strohhalm sogar zu kleinen Springbrunnen wurden. Die ältere Gruppe setzte sich unterdessen mit der Geschichte von Hamburgs Wasserversorgung auseinander. Unter anderem bauten sie einen eigenen Wasserfilter, ehe sie aus Seifenblasen bunte Bilder auf Papier entstehen ließen.

 

Zwei Tage lang hatten die Kinder die Möglichkeit, sich altersgerecht mit Kunst auseinanderzusetzen und sich selbst im Umgang mit verschiedenstem Werkzeug zu erproben. Darüber hinaus lernten sie die alltägliche und doch so besondere Ressource Wasser von einer ganz neuen Seite kennen. Die dabei entstandenen Kunstwerke nahmen die Kinder zur Erinnerung an ein ereignisreiches Ferienprogramm mit nach Hause.