Dialog

Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende

Unter der Trägerschaft der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz hat das Kompe­tenz­zen­trum Natur­schutz und Energie­wende (KNE) am 1. Juli 2016 seine Arbeit aufge­nom­men. Es unter­stützt den natur­ver­träg­li­chen Ausbau der erneu­er­ba­ren Energien, indem es zu einer Versach­li­chung der Debat­ten und zur Vermei­dung von Konflik­ten vor Ort beiträgt.

 

 

Neutra­ler Ansprech­part­ner für alle Akteurs­grup­pen

Das KNE steht allen Akteurs­grup­pen im Konflikt­feld Natur­schutz und Energie­wende als kompe­ten­ter und neutra­ler Ansprech­part­ner zur Verfü­gung. Es handelt neutral, indem es sich gegen­über Konflik­ten und Konflikt­par­teien unvor­ein­ge­nom­men verhält (Verfah­rens­neu­tra­li­tät). Es trägt durch glaub­wür­dige Infor­ma­tio­nen und das Vermit­teln von Media­tio­nen und Modera­tio­nen zum fairen Austra­gen von Konflik­ten bei (Verfah­rens­fair­ness).

 

Bund, Länder und Kommu­nen

Das KNE richtet seine Aktivi­tä­ten so aus, dass die jewei­li­gen Zustän­dig­kei­ten von Bund, Ländern und Kommu­nen respek­tiert werden und gewahrt bleiben. Es strebt in seiner fachli­chen Tätig­keit eine enge Zusam­men­ar­beit mit den Ländern und Kommu­nen in allen Fragen an, die diese inter­es­sie­ren und berüh­ren.

 

Struk­tur

Das KNE arbei­tet in der Rechts­form einer gGmbH, gestützt durch die Michael Otto Stiftung für Umwelt­schutz, die als Gesell­schaf­te­rin fungiert und die Neutra­li­tät des KNE garan­tie­ren wird. Die Stiftung ist ein anerkann­ter Akteur in den Berei­chen Umwelt- und Natur­schutz, der sich aktiv dafür einsetzt, dass die Akteure aus Natur­schutz, Politik, Wissen­schaft und Wirtschaft sich gemein­sam den umwelt­po­li­ti­schen Heraus­forderungen unserer Zeit stellen.
In einem bis zu 15 Perso­nen umfas­sen­den Beirat werden die Vertre­te­rin­nen und Vertre­ter des Natur­schut­zes, der Energie­wirt­schaft sowie von Wissen­schaft und Forschung, der Länder und Kommu­nen Stellung­nah­men zu geplan­ten Projek­ten, Forschungs­vor­ha­ben und Koope­ra­tio­nen sowie zur strate­gi­schen Entwick­lung des KNE und der mittel­fris­ti­gen Aufga­ben­pla­nung abgeben. Sie wirken damit an der inhalt­li­chen Ausrich­tung des KNE mit. Außer­dem beschlie­ßen sie die Durch­füh­rung von Fachdia­lo­gen und werden zudem über die Arbeit der Abtei­lun­gen Fachin­for­ma­tio­nen und Konflikt­be­ra­tung infor­miert.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.