Dialog

Studien im Rahmen der Biodiversitäts-Initiative

Auf dieser Seite finden Sie die im Rahmen der Biodiversität-Initiative veröffentlichten Dokumente und Studien.
 
"Fachgutachten über die Höhe von Ausgleichszahlungen für die naturnahe Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzflächen"
 
Fachgutachten Prof. Hampicke
 
Das "Fachgutachten über die Höhe von Ausgleichszahlungen für die naturnahe Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Nutzflächen" von Prof. em. Dr. Ulrich Hampicke wurde bereits 2009 in seiner Erstauflage veröffentlicht.
Unter der Berücksichtigung der inzwischen eingetretenen Entwicklungen in der Landwirtschaft, insbesondere der Preissteigerungen für Nutzungsflächen, legt die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz im Januar 2015 eine überarbeitete Fassung vor.
Gleichwohl: Das Fazit der Untersuchung hat weiter Bestand. Für einen besseren Naturschutz in der Agrarlandschaft könnten weitestgehend vorhandene staatliche Mittel genutzt werden. Dafür ist es allerdings notwendig, diese Mittel im Sinne prioritärer Maßnahmen umzulenken.

 
"Naturschutz in der Agrarlandschaft am Scheideweg - Erfolge, Misserfolge, neue Wege"
 
Studie 2014 (Langfassung)
Studie 2014 (Kurzfassung)
Studie 2014 (Englisch)


Die im Juli 2014 veröffentlichte Studie "Naturschutz in der Agrarlandschaft am Scheideweg - Erfolge, Misserfolge, neue Wege" soll innovative Prozesse aufzeigen und initiieren.
Vor dem Hintergrund des weltweiten Rückgangs der biologischen Vielfalt, müssen die ökonomischen Belange der Agrarwirtschaft und die Interessen des Naturschutzes in ein angemessenes Gleichgewicht gebracht werden, um die Biodiversität zu erhalten und dabei dennoch wirtschaftlich arbeiten zu können. In diesem Sinne stellt die Studie Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren vor und liefert Ansätze für die dringliche Fortführung eines fruchtbaren Dialoges zwischen Naturschutz, Agrarwirtschaft, Wissenschaft und Politik.