Dialog

„Natur im Klima-Deal"

Der Wandel des globalen Klimas entwickelt sich zur größten Bedrohung für die Stabilität unserer Erde. Die Verantwortung trägt eindeutig der Mensch: Durch den wachsenden Verbrauch fossiler Energieträger und die fortschreitende Nutzung und Zerstörung natürlicher Ökosysteme. Damit die globale Erwärmung ein tolerierbares Maß nicht überschreitet, muss der Ausstoß klimaschädigender Gase deutlich sinken – trotz wachsender Weltbevölkerung und steigendem Energie- und Flächenbedarf pro Kopf. Das ist eine riesige Herausforderung für Politik, Wirtschaft, Forschung und Zivilbevölkerung weltweit, deren Umsetzung von den Experten rege diskutiert wurde.

 

Mehr zu diesem Thema finden Sie in unserer Dokumentation.