Dialog

"Innen hui - außen pfui?"

Im Oktober 2013 kamen rund 160 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Naturschutz zusammen, um über das Nachhaltigkeitsstreben der deutschen Wirtschaft zu diskutieren.

 

Thematisch wurde die These erörtert, ob die deutsche Wirtschaft durch ihre innovativen Nachhaltigkeitsbestrebungen nicht nur das Problem zu Lasten der Entwicklungs- und Schwellenländer verschiebt, um lokal im "grünem" Lichte zu erscheinen. Diesbezüglich wurde von den Redner wie fachkundigen geladenen Gästen diskutiert, ob die deutschen Wirtschaftsakteure nicht vielmehr ihre nachhaltigen Anstrengungen im globalen und nicht nur im lokalen Kontext einordnen müssen. Des Weiteren wurde das Nachhaltigkeitsdenken der allgemeinen deutschen Gesellschaft beleuchtet und neben dem Wirtschaftshandeln aus internationaler Sichtweise kommentiert.

 

Welche Probleme werden in globalen Wertschöpfungsketten ausgelagert? Welche Pflichten haben Unternehmen und mit welchen Maßnahmen kann man positive Effekte verstärken und negative vermindern? Ist die Prioritätensetzung des deutschen Naturschutzes zielführend oder gehen die Erfolge hierzulande zulasten ferner, aber wertvoller Ökosysteme? Wie könnte eine Nachhaltigkeitsstrategie aussehen, die in Summe mehr Nutzen als Schaden bringt?

Die Referenten versuchten, Antworten auf diese Fragen zu geben und Thesen zur Diskussion zu stellen. Sehen Sie hier die Kernthesen ihrer Vorträge in Videoform.

Mehr zu dieser Vortragsreihe finden Sie in der Dokumentation