innovative Umwelt- und Naturschutzprojkete werden gefördert durch die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz© Dieter Damschen

Förderung

aqua-projekte

Speziell an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 8 und 21 Jahren, die sich für den Schutz von Wasser einsetzen möchten, richtet sich das Jugendprogramm aqua-projekte. Es ist aus dem zweijährigen Förderprogramm Junger Naturschutz entstanden und besteht seit 2007 in seiner heutigen Form. Jedes Jahr unterstützt die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz die aqua-projekte mit 25.000 Euro.

 
Ein Jugendkuratorium entscheidet über die Förderwürdigkeit der Kinder- und Jugendprojekte und ist gleichzeitig Impulsgeber für die Michael Otto Stiftung, wenn es darum geht, Kinder und Jugendliche mit Naturschutzthemen zu erreichen:
 
  • Hanna Thon, Bundesgeschäftsführerin der Naturschutzjugend im NABU
  • André Müller, Schatzmeister im Bundesvorstand der Naturschutzjugend im NABU
  • Ivonne Drössler, Mitarbeiterin Bildung, WWF Deutschland
  • Gert Sanders, Bundesgeschäftsführer der BUNDjugend
  • Niko Hübner, BUNDjugend, Schatzmeister im Bundesvorstand der BUNDjugend
 
Um eine Förderung zu beantragen, füllen Sie bitte das Antragsformular für aqua-projekte aus und beachten Sie dabei die Förderkriterien. Anträge für das Förderprogramm aqua-projekte können laufend gestellt werden.
 
Flyer aqua-projekte
 
Bitte wenden Sie sich gern mit Fragen und Anregungen direkt an Theresa Ruperti unter 040/6461-7723. 

 

Lehr- und Naturteich am Waldrand

Naturteich ©BUNDjugend Emsdetten e.V.

Die im März 2015 gegründete BUNDjugend Emsdetten bei Münster besteht derzeit aus 8 festen Mitgliedern im Alter von 10 bis 25 Jahren, die in einer gepachteten Kleingartenparzelle einen Mitmach-Garten für jedermann vorhalten. 

Um Amphibienschutz und Umweltbildung zu betreiben sowie die Beziehungen der BUNDjugend und NAJU untereinander vor Ort zu stärken, möchten beide Jugendgruppen gemeinsam einen Naturteich ohne Fischbesatz dort erbauen.

 

Mehr... 

Renaturierung des ehemaligen Gutshofteiches

Seerosen ©Dieter Damschen

Auf dem Gebiet der Gemeinde Groß Teetzleben im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte befindet sich ein alter Gutshofteich, der einst als Dorfteich diente, heute aber in einem sehr schlechten Zustand ist. 30 Kinder und Jugendliche einer örtlichen Jugendgruppe werden nun gemeinsam aktiv, um das zu ändern. So schaffen sie neue Lebensräume für einheimische Amphibien und weisen darüber hinaus auf die erhaltenswerte Natur vor Ort hin.

 

Mehr...

NaTour – eine Klasse aktiv für den Naturschutz

Teichfrosch ©Michael Karsten

Eine Klasse der Stadtteilschule Rissen im Westen Hamburgs lässt den Schulalltag hinter sich und geht gemeinsam auf Tour. Mit dem Fahrrad fahren die 22 Schülerinnen und Schüler, allesamt zwischen 12 und 14 Jahren alt, in das rund 200 Kilometer entfernte Gelting an der Ostsee. Dort engagieren sie sich im Naturschutzgebiet Geltinger Birk, wo sie neue Lebensräume für Amphibien schaffen.
 
Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz unterstützt dieses Projekt im September 2015.
 

Artenschutzprojekt zur Förderung des Edelkrebses

Jugendliche. ©Norbert Bukowsky

Der Edelkrebs ist bundesweit vom Aussterben bedroht. Gemeinsam mit Schülern des örtlichen Gymnasiums setzt sich die Jugendgruppe des NABU Regionalverbands Templin aktiv für seinen Erhalt ein. Sie erforschen zahlreiche Gewässer, um geeignete Lebensräume ausfindig zu machen und dort neue Populationen anzusiedeln.

 

Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz unterstützt das Projekt von Juli 2015 bis Dezember 2017.

 

Mehr...

Bachprojekt Adelheider Bach

Der Adelheider Bach in der Nähe von Konstanz beherbergt zahlreiche bedrohte heimische Tier- und Pflanzenarten, unter anderem den Steinkrebs. Er ist jedochteilweise vermüllt und durch fremde Arten bedroht. Rund 20 SchülerInnen der Grundschule Hegne im Alter von 6-10 Jahren helfen unter Anleitung der Naturschule Konstanz dabei mit einen rund 1000m langen Bachabschnitt zu schützen und zu pflegen.

 
 

Kreuzkrötengewässer für die Fischbeker Heide

Gemeinsam mit einer Hamburger Schulklasse (7-10 Klasse) schafft das Naturschutz-Informationshaus der Loki Schmidt Stiftung in der Fischbeker Heide neue Lebensräume für die gefährdete Kreuzkröte und optimiert vorhandene Laichgewässer.  
Die jungen ForscherInnen erleben hier hautnah die Natur der Stadt. Vor Ort erfahren sie, was alles für ihren Schutz zu tun ist und werden selber aktiv .
  
Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz unterstützt das Projekt von Mai 2015 bis Juni 2016.
 

Teichforscher

Die NAJU Bremen legt auf ihrem Vereinsgelände einen Naturteich zur Ansiedelung von heimischen Tier- und Pflanzenarten an. Insgesamt 20 Kinder und Jungendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren beteiligen sich an dem Projekt und begleiten für zwei Jahre die Veränderungen des Zustands und der Artenvielfalt des Teichs.

 

Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz unterstützt das Projekt von Mai 2015 bis April 2017. 

 

Mehr...

Wetterauer Trinkwasserwald

Pflanzfest ©Trinkwasserwald e.V. aqua-projekt

Rund 50 Dritt- und Viertklässler im hessischen Nauheim erforschen alles wichtige rund um das Thema Trinkwasser und zeigen ihre Ergebnisse ihren Freunden, Eltern und Mitschülern. Aber sie forschen nicht nur, sondern sind auch für den Schutz der Lebensressource Wasser aktiv. Im Rahmen eines Pflanzfestes erkunden sie den Wasserkreislauf im Wald und pflanzen eigenhändig zahlreiche Setzlinge, damit ganz viele neue Bäume wachsen können und es so mehr sauberes Trinkwasser gibt.

 

Mehr...

Lehrgarten und Lehrteich

Kleine Wasserforscher ©Michael Krieger

Warum lebt der Laubfrosch in Gewässern? Was frühstücken Libellen? Warum fressen Schnecken Salat und wie lange muss man eigentlich eine Gurkenpflanze gießen bis sie erntereif ist?
 
Um Antworten auf diese Fragen zu finden, legt die Umwelt- und Naturschutzgruppe Momberg e.V. aus Hessen zusammen mit Mädchen und Jungen der Umgebung einen Lehrteich sowie -garten auf dem Gelände des Vereins an.
 

Summer of Science

Tauchgang ©Florian Kretzler

Die 16- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse des Thomas-Mann-Gymnasiums in München begaben sich im Sommer 2014 auf einen Biologieunterricht der ganz besonderen Art. Gefesselt von der Frage, ob der Tourismus für den Rückgang von Tier- und Pflanzenarten verantwortlich ist, reisten die Jugendlichen auf die kroatische Halbinsel Murter.

 

Mehr...

Biberschule

Biber am Wasser (© Dieter Damschen)

Die Grundschule Fünfhausen-Warisch in Hamburg-Sandbrack, in deren Nähe sich ein Biberrevier befindet, beschäftigt sich in Zusammenarbeit mit der Loki Schmidt mit dem Schutz des Bibers. Um die Unterrichtsgestaltung der „Ersten Biberschule von Hamburg“ umzusetzen, unterstützt die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz das Vorhaben für zwei Jahre bis Januar 2016.

 

Neue Brücken

Neue Brücken aqua Projekt

Im Großen Moor nordwestlich von Gifhorn leben zahlreiche vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Im Rahmen einer Arbeit-und-Lernen-Maßnahme engagiert sich der NABU Gifhorn mit Unterstützung der Michael Otto Stiftung für die Renaturierung des Naturschutzgebietes. Durchgeführt werden die Maßnahmen von straffällig gewordenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter fachlicher Betreuung.

 

 

Mehr ...

Aktionstag der Entenwerder Elbpiraten am 15. April 2016

Säuberungsaktion am Elbufer

Wie lange braucht eine weggeworfene Plastikflsche, um vollständig abgebaut zu werden? Und kann es passieren, dass der Müll, den wir wegschmeißen durch die Nahrungskette wieder in den Produkten landet, die wir kaufen? Diesen Fragen gingen 170 Grundschulkinder der Fritz-Köhne-Schule in Rothenburgsort an einem besonderen Aktionstag, der unter dem Motto "Kein Plastikmüll in Flüssen und Meeren" stattfand, auf den Grund.

 

 

 Mehr...