innovative Umwelt- und Naturschutzprojkete werden gefördert durch die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz© Dieter Damschen

Förderung

Hochwasser- und Biodiversitätsschutz an Gewässern Dritter Ordnung

Durch Bayern fließen mehr als 60.000 km kleinere Gewässer, die als sogenannte Gewässer Dritter Ordnung eingestuft werden. Sie winden sich durch Auen, Wiesen, Felder und Gebirge, um später in größere Flüsse zu münden. Dem Schutz dieser Quell- und Bachläufe widmet sich der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) mit dem Projekt „Handlungsanleitung für Hochwasser- und Biodiversitätsschutz an Gewässern Dritter Ordnung“ in Bayern.

 

Die strukturreichen Flachgebiets- und Gebirgsbäche generieren den Wasserhaushalt und bilden so einen intakten Lebensraum. Etwa 250 Pflanzen- und mehr als 1.500 Tierarten leben in und an den Gewässern Dritter Ordnung. Dieser Gewässertyp ist zudem für den Hochwasserschutz von großer Bedeutung. Er erhöht frühzeitig den Wasserrückhalt in der Fläche und bewirkt somit bereits an den Oberläufen effektiv Hochwasserschutz.

Eingriffe in Quell- und Bachläufe durch Aufforstung von standortfremden Bäumen oder durch intensive Landwirtschaft beeinträchtigen den ökologischen Zustand dieser Gewässer stark. Auch die Verdolung oder Verlegung der Bäche führt zum Artenschwund in und um diesen Lebensraum.

 

Um nachhaltigen Gewässerschutz möglichst vieler Bachtypen voranzutreiben und somit dem Biodiversitätsverlust und der Gefahr von Hochwassern entgegenzuwirken, arbeitet der LBV mit verschiedenen Akteuren aus Wasser- und Landwirtschaft sowie Kommunen Bayerns zusammen. Im engen Austausch mit kommunalen Entscheidungsträgern werden in drei Modellgemeinden die wichtigsten Gewässer Dritter Ordnung hinsichtlich der Biodiversität und des Hochwasserschutzes auf ihren Zustand und ihre Funktion untersucht und Pilotprojekte zur Wiederherstellung und nachhaltigen Entwicklung dieser Gewässer durchgeführt.

Zusammenfassend soll eine überregionale Handlungsanleitung für Gemeinden zum nützlichen Umgang mit diesem Gewässertyp erstellt und verbreitet werden. 

 

Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz unterstützt das Projekt über den gesamten Zeitraum von Januar 2015 bis Dezember 2017.