Wasserschutz - Dr. Otto engagiert sich seit 20 Jahren.innovative Umwelt- und Naturschutzprojkete werden gefördert durch die Michael Otto Stiftung © Dieter DamschenKinder beim aktiven Naturschutz Tümpeln für Anfänger Michael Otto Stiftung © Kornelia FlemmingHamburger Gespräche (© Wolfgang Huppertz)Michael Otto Stiftung ottogroup © Christian DammAQUA-AGENTEN Büro (© Christian Spielmann)

Wir bereiten Umweltschutz den Weg: Als Inkubator für innovative Ideen entwickelt die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz Strategien und fördert Projekte für zukunftsweisende Perspektiven im Umwelt- und Naturschutz.

Wir engagieren uns in drei Aktionsfeldern:

Förderung Michael Otto Stiftung

Förderung

Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz eröffnet neue Wege im Gewässer- und Feuchtgebietsschutz. Wir fördern Projekte, die mit guten Konzepten langfristig zum Erhalt der Lebensgrundlage Wasser beitragen.

 
 

 

Bildung Michael Otto Stiftung

Bildung

Je mehr der Mensch über seine Umwelt weiß, desto besser kann er sich für ihren Erhalt einsetzen. Um bereits Grundschulkinder für die Ressource Wasser zu begeistern, hat die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz das Projekt AQUA-AGENTEN ins Leben gerufen.
 

 

Dialog Michael Otto Stiftung

Dialog

Umweltpolitische Fragen erfordern einen engen Austausch zwischen Naturschutz, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz setzt diese Themen auf die Agenda und bringt Entscheider an einen Tisch.

 
 

 

Aktuelles

AQUA-AGENTEN-Sondereinsatz_Weltwassertag_Bildnachweis_AQUA-AGENTEN-Büro_K.Angerer_HP

200 AQUA-AGENTEN fordern am Weltwassertag: Kein Plastikmüll im Meer!

Am Tag des Wassers engagieren sich zehn Hamburger Grundschulklassen für den Schutz der Weltmeere vor Plastikmüll: 200 Hamburger Grundschüler klärten heute mit einer Umfrage in der Innenstadt mehr als 500 Passanten auf, was jeder Einzelne dafür tun kann. Denn noch immer verunreinigt Plastikmüll trotz zahlreicher Maßnahmen die Ozeane, mit giftigen Folgen für Meeresbewohner, Pflanzen und Menschen. Die Kinder präsentierten gemeinsam mit KIKA-Moderatorin Singa Gätgens die Ergebnisse im Passage-Kino.

 

Lesen Sie hier alles zum AQUA-AGENTEN-Sondereinsatz 2016

 

Weitere Informationen zu den Erlebnistagen finden Sie unter www.aqua-agenten.de.

Referntin und Referenten der 12. Hamburger Gespräche für Naturschutz ©Krafft Angerer

Die 12. Hamburger Gespräche für Naturschutz

Die Natur mit ihrer lebendigen Vielfalt hat in Deutschland keinen leichten Stand. Seit 1990 ist der Bestand des Feldsperlings um ein Drittel, der des Kiebitzes sogar um zwei Drittel zurückgegangen – allen ambitionierten Naturschutzbemühungen zum Trotz. Und das sind nur zwei Beispiele für den stetigen Verlust der biologischen Vielfalt hierzulande.

Vor diesem Hintergrund lud Stifter und Unternehmer Dr. Michael Otto am 11. November 2015 zu den 12. „Hamburger Gesprächen für Naturschutz“ der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz ein. Das alljährliche Symposium der Michael Otto Stiftung stand in diesem Jahr unter dem Titel „Naturschutz auf dem Holzweg? Ein Symposium über einen Naturschutz im Wandel“.

In den Räumlichkeiten des Ameron Hotels Speicherstadt sprachen Experten unterschiedlicher Disziplinen zum Thema und debattierten angeregt mit den 130 Gästen aus Politik, Wirtschaft, NGOs, Medien und Wissenschaft. Stiftungsvorstand Dr. Johannes Merck moderierte die Veranstaltung.

 

Weitere Informationen finden sie hier.

Teichforscher: Wo fängt Naturschutz eigentlich an? Am besten gleich vor der Tür!

Das dachte sich auch die NAJU Bremen und betreibt Naturschutz gleich auf ihrem Vereinsgelände. Der NABU Bremen ist kürzlich auf ein neues Grundstück gezogen und bietet seinem Nachwuchs, den NAJU Gruppen, die Möglichkeit einen Naturteich zur Ansiedelung von heimischen Tier- und Pflanzenarten anzulegen.

Groß und Klein arbeitet hier Hand in Hand. Die Kinder- (8 bis 12 Jahre) und Jugendgruppen (13 bis 18 Jahre) werden von der Erwachsenengruppe (19 bis 27 Jahre), die bei der Organisation mithelfen, betreut.

Der Teich wurde im Sommer 2015 gebuddelt. Die Initialbepflanzung fand am 12.9. von 9-13 Uhr statt. Am 14.9.2015 fand innerhalb der Kindergruppe der zweite Teil der Bepflanzung des Teiches statt. Am 1.2.2016 ist im Rahmen der Kindergruppe und am 4.2.2016 im Rahmen der Jugendgruppe unsere erste Winterprobenahme. Wir wollen schauen, wer schon bei der kalten Zeit in unserem Teich lebt und wie gut es dem Teich geht.

 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.  

Untersuchung Caches ©Daniela Simova

Lehr- und Naturteich am Waldrand

Was kreucht und fleucht denn da? Und wie heißt diese Pflanze eigentlich und wofür ist sie gut? Solche und viele, viele weitere Fragen sollen demnächst für jeden Besucher im Mitmach-Kleingarten der BUNDjugend Emsdetten e.V. beantwortet werden.

Die im März 2015 gegründete BUNDjugend Emsdetten bei Münster besteht derzeit aus 8 festen Mitgliedern im Alter von 10 bis 25 Jahren, die in einer gepachteten Kleingartenparzelle einen Mitmach-Garten für jedermann vorhalten. Hier werden Beete angelegt und Natur- und Artenschutzprojekte aktiv umgesetzt. 

Um Amphibienschutz und Umweltbildung zu betreiben sowie die Beziehungen der BUNDjugend und NAJU untereinander vor Ort zu stärken, möchten beide Jugendgruppen gemeinsam einen Naturteich ohne Fischbesatz dort erbauen.

 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.