Wasserschutz - Dr. Otto engagiert sich seit 20 Jahren.innovative Umwelt- und Naturschutzprojkete werden gefördert durch die Michael Otto Stiftung © Dieter DamschenKinder beim aktiven Naturschutz Tümpeln für Anfänger Michael Otto Stiftung © Kornelia FlemmingHamburger Gespräche (© Wolfgang Huppertz)Michael Otto Stiftung ottogroup © Christian DammAQUA-AGENTEN Büro (© Christian Spielmann)

Wir bereiten Umweltschutz den Weg: Als Inkubator für innovative Ideen entwickelt die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz Strategien und fördert Projekte für zukunftsweisende Perspektiven im Umwelt- und Naturschutz.

Wir engagieren uns in drei Aktionsfeldern:

Förderung Michael Otto Stiftung

Förderung

Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz eröffnet neue Wege im Gewässer- und Feuchtgebietsschutz. Wir fördern Projekte, die mit guten Konzepten langfristig zum Erhalt der Lebensgrundlage Wasser beitragen.

 
 

 

Bildung Michael Otto Stiftung

Bildung

Je mehr der Mensch über seine Umwelt weiß, desto besser kann er sich für ihren Erhalt einsetzen. Um bereits Grundschulkinder für die Ressource Wasser zu begeistern, hat die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz das Projekt AQUA-AGENTEN ins Leben gerufen.
 

 

Dialog Michael Otto Stiftung

Dialog

Umweltpolitische Fragen erfordern einen engen Austausch zwischen Naturschutz, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz setzt diese Themen auf die Agenda und bringt Entscheider an einen Tisch.

 
 

 

Aktuelles

Wie wollen wir in Zukunft leben? ©Ingeborg Schwarz

Multivision

Mit Hilfe von Unterrichtsmaterialien des Vereins die Multivision und mit Unterstützung von zwei Videovorträgen aus den Hamburger Gesprächen für Naturschutz 2013 „Innen hui, außen pfui?“ der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz diskutieren Schülerinnen und Schüler der 10. Klassenstufe zu neuen Wegen im  Bereich der Nachhaltigkeit.

 

Sollte man auf Freiwilligkeit oder auf strenge Regeln setzen? Unter dem Motto "DEBATTE: Wie wollen wir in Zukunft leben?" wird in Kleingruppen diesen Fragen nachgegangen. 

 

Die Materialien stehen den Lehrerinnen und Lehrern auf der Internetseite des Vereins die Multivison frei zur Verfügung. 

 

Eisvogel ©Dieter Damschen

NEUE Stiftung von Dr. Michael Otto

Anfang April 2015 hat Herr Dr. Michael Otto angekündigt, dass er eine neue Stiftung gründen wird, die sozialen, kulturellen, ökologischen sowie mildtätigen Zwecken dienen wird.

Diese neue Stiftung befindet sich derzeit im Aufbau. Es steht gegenwärtig kein Ansprechpartner/in und auch keine Förderrichtlinien zur Verfügung. Somit ist eine Antragstellung an diese neue Stiftung derzeit nicht möglich. Wir bitten um Verständnis!

 

Die Antragstellung bei unserer Stiftung, der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz, bleibt davon unberührt. Wir freuen uns auf Ihre Anträge im Bereich des Umweltschutzes. Gern besprechen wir mit Ihnen Ihre Ideen. Unsere Fördermöglichkeiten können Sie hier einsehen. 

AQUA-AGENTEN in der Ausbildung ©AQUA-AGENTEN ZENTRALE

AQUA-AGENTEN ausgebildet

Schülerinnnen und Schüler aus 20 Hamburger Grundschulklassen haben ihre Ausbildung zu echten AQUA-AGENTEN mit viel Freude und großem Einsatz erfolgreich bestanden. Nun sind sie in der Lage, ihren Freunden und Eltern viele Fragen rund um das Thema Wasser zu beantworten aber auch selbst gezielt Fragen zu stellen.

 

Anlässlich des Weltwassertages am 22. März trafen sie sich über vier Tage verteilt je für einen Ausbildungstag auf dem Gelände der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe. Dort erforschten sie an vier Wasserstationen alles Wissenswerte in puncto Wasserversorung und Wasserentsorung sowie den Lebensraum Wasser. Als echte Nordlichter erkundeten Sie natürlich auch an einer Station den Hamburger Hafen.

 

Alle dort gestellten Aufgaben wurden im Klassenverbund abschließend von der KIKA-Moderatorin Singa Gätgens geprüft und die offizielle Ernennung zu AQUA-AGENTEN ausgesprochen.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der AQUA-AGENTEN

 

Hinter den AQUA-AGENTEN steht ein Kooperationsnetzwerk mit Akteuren aus Wirtschaft, Naturschutz und Wissenschaft. Initiiert wurde das Bildungsangebot von der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz, HAMBURG WASSER ist Hauptpartner. Der NABU Hamburg, die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg (LI) engagieren sich als Netzwerkpartner.

Graphical Recording Hamburger Gespräche 2014 ©Gabriele Schlipf

Dokumentation der Hamburger Gespräche für Naturschutz 2014

Die Dokumentation der Hamburger Gespräche für Naturschutz 2014 ist jetzt online gestellt.

Unter dem Titel "Mit-Bestimmen! Mit-Gestalten! Mit-Verhindern!?" widmete sich das Symposium im Oktober 2014 der Frage nach dem (ge-)rechten Maß an bürgerlicher Beteiligung. Besonders im Kontext der Klima- und Ressourcenkrise müssen Wege für bürgerliche Partizipation gefunden werden, die für alle Interessengruppen tragfähig sind und gleichzeitig erforderliche Maßnahmen nicht unnötig verzögern oder gar verhindern.
Die Teilnehmer aus Naturschutz, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft erörterten auf den Hamburger Gesprächen 2014 die Herausforderung erfolgreicher, lösungsorientierter Bürgerbeteiligung an gesellschaftsrelevanten Entscheidungsprozessen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier oder in der schriftlichen Dokumentation.