Wasserschutz - Dr. Otto engagiert sich seit 20 Jahren.innovative Umwelt- und Naturschutzprojkete werden gefördert durch die Michael Otto Stiftung © Dieter DamschenKinder beim aktiven Naturschutz Tümpeln für Anfänger Michael Otto Stiftung © Kornelia FlemmingHamburger Gespräche (© Wolfgang Huppertz)Michael Otto Stiftung ottogroup © Christian DammAQUA-AGENTEN Büro (© Christian Spielmann)

Wir bereiten Umweltschutz den Weg: Als Inkubator für innovative Ideen entwickelt die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz Strategien und fördert Projekte für zukunftsweisende Perspektiven im Umwelt- und Naturschutz.

Wir engagieren uns in drei Aktionsfeldern:

Förderung Michael Otto Stiftung

Förderung

Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz eröffnet neue Wege im Gewässer- und Feuchtgebietsschutz. Wir fördern Projekte, die mit guten Konzepten langfristig zum Erhalt der Lebensgrundlage Wasser beitragen.

 
 

 

Bildung Michael Otto Stiftung

Bildung

Je mehr der Mensch über seine Umwelt weiß, desto besser kann er sich für ihren Erhalt einsetzen. Um bereits Grundschulkinder für die Ressource Wasser zu begeistern, hat die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz das Projekt AQUA-AGENTEN ins Leben gerufen.
 

 

Dialog Michael Otto Stiftung

Dialog

Umweltpolitische Fragen erfordern einen engen Austausch zwischen Naturschutz, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz setzt diese Themen auf die Agenda und bringt Entscheider an einen Tisch.

 
 

 

Aktuelles

Logo F20-Plattform © F20 Platform

Foundations-Plattform (F20) 04. Juli 2017

Internationale Stiftungsplattform appeliert an deutsche G20-Präsidentschaft: Umsetzung von UN-Vereinbarungen zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit muss Kernaufgabe der G20 sein - auch ohne Trump

 

Hamburg: Wenige Tage vor dem Hamburger G20-Gipfel hat heute ein Netzwerk internationaler Stiftungen an die deutsche G20-Präsidentschaft unter Kanzlerin Angela Merkel appelliert, dass ambitionierter Klimaschutz und Nachhaltige Entwicklung zur Kernaufgabe der G20 wird. Notfalls solle dies auch ohne die Zustimmung von US-Präsident Trump durchgesetzt werden.

 

Dr. Michael Otto, Unternehmer, Vorsitzender der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz und Initiator der 2-Grad-Stiftung von Unternehmen, betonte die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Chancen, die mit Klimaschutz einhergehen könnten.

 

"195 Staaten haben sich verpflichtet, bis Ende des Jahres den Ausstoß von Treibhausgasen zu stoppen. Wer die dazu notwendigen Technologien, Produkte und Dienstleistungen entwickelt, hat im globalen Wettbewerb die Nase vorn", sagte Dr. Otto. Umgekehrt sei es ein geschäftliches Risiko, den Trend zu verpassen.

 

In Richtung USA sagte Dr. Otto: "Der US-Präsident Donald Trump kann sein Veto gegen den Paris-Vertrag einlegen - aber nicht gegen die realwirtschaftliche Entwicklung in Richtung Klimaschutz."

 

Hier geht es zur Pressemitteilung.

 

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Seite: www.foundations-20.org

Gruppenbild Besuch Lebendige Bäche in Bayern © Pressestelle LBV

Projektbesuch Lebendige Bäche in Bayern

Dr. Michael Otto besuchte am 27. Juni 2017 das Förderprojekt "Lebendige Bäche in Bayern" in der Modellgemeinde Grafenau und hat sich über die Fortschritte informiert. Das Gewässerprojekt wird seit 2014 von der Michael Otto Stifttung für Umweltschutz gefördert und seit 2015 in elf Pilotprojektgebieten in sechs bayrischen Regierungsbezirken umgesetzt. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern werden Handlungsempfehlungen ausgearbeitet, mit denen eine Hilfestellung für weitere bayrische Kommunen zur naturnahen Entwicklung der kleinen aber umso wertvolleren Lebensadern geschaffen wird.

 

Hier geht es zur Pressemitteilung. 

 

 

 

F.R.A.N.Z. - Feldlerche -© m. Schäf

Internationaler Tag der biologischen Vielfalt: Projekt F.R.A.N.Z. für mehr Biodiversität in der Landwirtschaft

Hamburg/Berlin, 22.Mai 2017 - Biologische Vielfalt ist eine wichtige Lebensgrundlage für uns und künftige Generationen. "Um die Vielfalt zu bewahren und zu erhöhen, wurde das Dialog- und Demonstrationsprojekt F.R.A.N.Z. (Für Ressourcen, Agrarwirtschaft & Naturschutz mit Zukunft) ins Leben gerufen", betonten die Träger des Projektes Michael Otto Stiftung für Umweltschutz (MOSt) und Deutscher Bauernverband (DBV) anlässlich des Internationalen Tages der biologischen Vielfalt der Vereinten Nationen. Dieses setzt sich für den Erhalt und die Förderung heimischer Tier- und Pflanzenarten in der Agrarlandschaft ein. Unter dem Motto "Gemeinsam für mehr Vielfalt in der Agrarlandschaft" erproben Landwirte und Naturschützerauf bundesweit zehn Demonstrationsbetrieben gemeinsam Maßnahmen, die dem Naturschutz dienen und gleichzeitig praxistauglich und wirtschaftlich tragfähig sind. "Es geht uns im Projekt nicht darum, Ursachenforschung zu betreiben, sondern zusammen mit Landwirten und Naturschützern nach praktikablen Lösungen zu suchen", bekräftigen MOSt und DBV.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Hier geht es zur Pressemitteilung.

©Stefan Polte/Noer

Startschuss der AQUA-AGENTEN in Schleswig-Holstein

KIEL. Schleswig-Holstein bildet AQUA-AGENTEN aus. Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz und das Umweltministerium wollen Grundschülerinnen und Grundschülern die Ressource Wasser näher bringen. Dazu hießen Umweltminister Robert Habeck und Stifter Dr. Michael Otto am 23.03.2017 die AQUA-AGENTEN in Kiel willkommen und geben gemeinsam den Startschuss für das Projekt in Schleswig-Holstein. Das Land unterstützt das Vorhaben durch die Ausgabe von 130 Agenten-Koffern an interessierte Lehrerinnen und Lehrer. 

 

Im Rahmen des Projektes werden Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse zu AQUA-AGENTEN ausgebildet. Sie beschäftigen sich mit der Wasserversorgung, Wasserentsorgung, dem Lebensraum Wasser und der Gewässernutzung. Ergänzt wird das Angebot durch Aufgaben, die speziell auf Schleswig-Holstein zugeschnitten sind.

 

Hier geht es zur Pressemitteilung.

 

Weitere Informationen zum Bildungsangebot AQUA-AGENTEN finden Sie hier.