Wasserschutz - Dr. Otto engagiert sich seit 20 Jahren.innovative Umwelt- und Naturschutzprojkete werden gefördert durch die Michael Otto Stiftung © Dieter DamschenKinder beim aktiven Naturschutz Tümpeln für Anfänger Michael Otto Stiftung © Kornelia FlemmingHamburger Gespräche (© Wolfgang Huppertz)Michael Otto Stiftung ottogroup © Christian DammAQUA-AGENTEN Büro (© Christian Spielmann)

Wir bereiten Umweltschutz den Weg: Als Inkubator für innovative Ideen entwickelt die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz Strategien und fördert Projekte für zukunftsweisende Perspektiven im Umwelt- und Naturschutz.

Wir engagieren uns in drei Aktionsfeldern:

Förderung Michael Otto Stiftung

Förderung

Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz eröffnet neue Wege im Gewässer- und Feuchtgebietsschutz. Wir fördern Projekte, die mit guten Konzepten langfristig zum Erhalt der Lebensgrundlage Wasser beitragen.

 
 

 

Bildung Michael Otto Stiftung

Bildung

Je mehr der Mensch über seine Umwelt weiß, desto besser kann er sich für ihren Erhalt einsetzen. Um bereits Grundschulkinder für die Ressource Wasser zu begeistern, hat die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz das Projekt AQUA-AGENTEN ins Leben gerufen.
 

 

Dialog Michael Otto Stiftung

Dialog

Umweltpolitische Fragen erfordern einen engen Austausch zwischen Naturschutz, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz setzt diese Themen auf die Agenda und bringt Entscheider an einen Tisch.

 
 

 

Aktuelles

Umzug Michael Otto Stiftung für Umweltschutz

Neue Geschäftsstelle der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz

Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz ist umgezogen.

 

Unsere neue Adresse lautet:

Glockengießerwall 26,

20095 Hamburg.

Michael Otto Stiftung für Umweltschutz mit E-Mail Problemen

Leider haben wir im Moment ein Problem mit den E-Mail Accounts von Frau Raab, Herrn Zirpel und Frau Ruperti.

 

Bitte nutzen sie bis auf weiteres folgende E-Mail: info@michaelottostiftung.org

 

Wir hoffen das Problem bald zu beheben!

 

Referenten*innen Hamburger Gespräche für Naturschutz 2016 ©Krafft Angerer

Hamburger Gespräche für Naturschutz 2016

Jeder, der in ein Käsebrötchen beißt, ein Glas Milch oder Saft trinkt, einen Gemüseauflauf isst oder einen guten Schluck Wein genießt, sollte es wissen: ohne fruchtbare Böden wäre da - nichts! Und obwohl das so ist, denken wir doch kaum daran: dass es sich bei den Böden, die uns ernähren, um empfindsame Ökosysteme handelt, die nicht unendlich zur Verfügung stehen. Vor diesem Hintergrund fanden am 2. November 2016 die 13. "Hamburger Gespräche für Naturschutz" der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz statt. Das alljährliche Symposium stand in diesem Jahr unter dem Titel "Boden-los? - Ein Symposium über den Umgang mit unseren Böden". Es sprachen Experten unterschiedlicher Disziplinen zum Thema und debattierten angeregt mit den 140 Gästen aus Politik, Wirtschaft, NGOs, Medien und Wissenschaft.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

KNE Logo ©KNE

Michael Otto Stiftung für Umweltschutz übernimmt die Trägerschaft des KNE

Das Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende (KNE) hat am 1. Juli 2016 seine Arbeit aufgenommen unter der Trägerschaft der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz.

 

Das Kompetenzzentrum wird als eigenständiger Ansprechpartner für alle Akteure der Energiewende und des Naturschutzes zur Verfügung stehen. Ziel ist, Diskussionsprozesse zwischen Naturschutz und Energiewende vor Ort zu versachlichen. Beteiligten Akteure sollen dabei unterstützt werden, gemeinsam zukunftsfähige Lösungen zu erarbeiten wodurch das KNE einen wichtigen Beitrag leistet zum Gelingen einer naturverträglichen Energiewende.

 

Die Michael Otto Stiftung für Umweltschutz soll Dialogprozesse zwischen Wirtschaft, Naturschutz, Politik und Wissenschaft leiten, um damit die Unabhängigkeit des Kompetenzzentrums im Spannungsfeld Naturschutz und Energiewende zu stützen.

 

Weitere Informationen  finden Sie hier.