Stiftung

Kuratorium

Dr Michael Otto (© Wolfgang Huppertz)

Dr. Michael Otto

Vorsitzender des Kuratoriums

Der promovierte Volkswirt leitete von 1981 bis 2007 die Hamburger Handels- und Dienstleistungsgruppe Otto Group. 2007 wechselte er in den Aufsichtsratsvorsitz. Darüber hinaus hat er zahlreiche Ehrenämter inne, unter anderem ist er Initiator und Kuratoriumsvorsitzender der Aid by Trade Foundation, Mitbegründer der Intitiative 2° - Deutsche Unternehmer für Klimaschutz und Ehrenvorsitzender des Stiftungsrats des WWF Deutschland.

 

Dr. Johannes Merck (© Wolfgang Huppertz)

Dr. Johannes Merck

Vorstand der Stiftung

Seit 1989 leitet der promovierte Historiker den Direktionsbereich Corporate Responsibility der Otto Group. Darüber hinaus ist er im Kuratorium der Aid by Trade Foundation und des NABU, Beiratsvorsitzender des KNE und sowie Mitglied des Stiftungsrates der Michael Succow Stiftung.

Jochen Flasbarth

Der Diplom-Volkswirt übte von 1994 bis 2003 hauptamtlich das Präsidentenamt des NABU aus. Von 2003 bis 2009 war er als Abteilungsleiter Naturschutz und nachhaltige Naturnutzung im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit tätig. Von 2009 bis Dezember 2013 war er Präsident des Umweltbundesamtes. Seither ist er an vorheriger Wirkungsstätte als Staatssekretär tätig.

 

 

Christoph Heinrich

Der Diplom-Geograph arbeitete von 1997 bis 1999 auf Landes- und Bundesebene als Naturschutzreferent für den NABU. Ab 1999 leitete er den Fachbereich Naturschutz und Umweltpolitik im NABU-Bundesverband, bevor er 2004 als Umweltsprecher und Referent des Geschäftsführers zum WWF Deutschland wechselte. Nach langjähriger Erfahrung in der Geschäftsleitung des Bereichs Naturschutz beim WWF, ist er seit 2014 Vorstand des Bereichs Naturschutz.

 

 

Prof. Dr. Christoph Leuschner (© Wolfgang Huppertz)

Prof. Dr. Christoph Leuschner

Der promovierte Biologe ist Leiter der Abteilung Pflanzenökologie und Ökosystemforschung am Albrecht-von-Haller-Institut für Pflanzenwissenschaften an der Universität Göttingen. Forschungsschwerpunkte bestehen in der Ökologie temperater und tropischer Wälder, in der Vegetationsökologie Mitteleuropas (Synthese) und in der Naturschutzforschung.

 

 

 

Janina Özen-Otto Mich(© Wolfgang Huppertz)

Janina Özen-Otto

Nach Studien zum Thema "Soziale Gerechtigkeit", die sie für mehrere Jahre nach Süd-/Ost-Afrika führten, arbeitete die Diplom-Ökonomin für die Welthungerhilfe (Bonn) im Bereich Nothilfeprogramme und Rehabilitierung für den Sudan und Simbabwe. Es folgte eine mehrjährige Tätigkeit als Geschäftsführerin einer Stiftung, die sich für Straßenkinder, HIV-/AIDS-Waisen und "Women Empowerment" einsetzt. Zurzeit befindet sie sich in einer heilpraktischen Ausbildung, um mit diesem Instrumentarium mit Menschen – vornehmlich in Afrika – therapeutisch zu arbeiten.
 

Cornelia Quennet-Thielen (© Wolfgang Huppertz)

Cornelia Quennet-Thielen

Seit November 2008 ist Cornelia Quennet-Thielen Staatssekretärin und Amtschefin des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Zuvor war sie seit 2004 Abteilungsleiterin im Bundespräsidialamt. Viele Jahre arbeitete die Juristin und ehemalige Richterin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

 

 

 

 

Olaf Tschimpke (© Wolfgang Huppertz)

Olaf Tschimpke

Der Präsident des NABU war vor seiner Wahl im Jahr 2003 bereits 18 Jahre als Landesgeschäftsführer für den NABU tätig und seit 2000 auch Vorsitzender des NABU Niedersachsen. Von 1995 bis 2001 arbeitete er nebenberuflich als Lehrbeauftragter für Umweltpolitik an der Fachhochschule Hildesheim-Holzminden. Er sitzt im Kuratorium verschiedener Stiftungen und ist Mitglied im ZDF-Fernsehrat.